Über Uns


Willkommen beim einzigen Frankfurter Ski Club mit eigenem Hausberg – dem Lohrberg mit 185 m ü. NN.

Der Ski Club Mount Lohr versteht sich als familiäres und freundliches Auffangbecken für all jene, die bei diversen Kadermaßnahmen des Deutschen Ski Verbandes (DSV) auf der Strecke geblieben sind. Auch wer sportlich etwas kürzer treten will oder muss, ist herzlich willkommen. Wie sagte Bode Miller vor Olympia 2006 doch so treffend:

„Vielleicht fahre ich nur hin, mache Party und trinke Bier.”

Zweck des Vereins ist die Förderung des Wintersports und der Wintersportkultur im Rhein-Main Gebiet sowie die Organisation gemeinsamer Skifahrten in andere Gebiete. Verwirklicht sollen diese Ziele insbesondere durch Informationsveranstaltungen, Fortbildungen, Gemeinschaftsabende am Lohrberg (Frankfurt, Seckbach) sowie Gruppenfahrten in andere Gebiete.

Die sieben Verrückten auf einem Foto vereint.

Die Ideengeber des Ski Club Mount Lohr

Die Idee zu diesem Club entstand an einem fröhlichen Abend im Aprés-Ski-Schrim auf dem Lohrberg. Es war der 22. Februar 2013 als sich sieben Verrückte der Idee verschrieben, der höchsten Erhebung Frankfurts gebührend Respekt zu erweisen.

Die Tatsache, dass der Golf-Strom irgendwann abreißen wird und der Seckbacher Lohrberg in Zukunft das Ski-Karussell im Rhein-Main-Gebiet sein wird, hat uns veranlasst die Entwicklung des Skisports in der Metropolregion Rhein-Main mit dem Ski Club Mount Lohr selbst in die Hand zu nehmen.Wenig später wird diese Schnapsidee mit etwas mehr Tiefgang in die Tat umgesetzt.

Die Gründungsversammlung fand am 22. September 2013 in der Lohrberg-Schänke mit 33 anwesenden Mitgliedern statt. Der Verein hat derzeit mehr als 55 Mitglieder. Seit dem 11.11.2014 ist der Ski Club Mount Lohr im Vereinsregister des Amtsgericht Frankfurt am Main als gemeinnütziger Verein eingetragen.

In der Gründungsversammlung wurde folgender Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Eric-Jan Krausch
2. Vorsitzender: Konstantin Rohé
Kassierer: Christof Krieg
Schriftführer: Patrick Spohner
Beisitzer: Davina Zell, Jacqueline Knapp, Philipp Becker